Tamara Ehs

Tamara Ehs ist Politikwissenschaftlerin, politische Bildnerin und Demokratieberaterin. Sie unterstützt europaweit Städte und Gemeinden beim Ausbau partizipativer Demokratie und nimmt aktuell einen Forschungsauftrag an der Sigmund­-Freud-­Universität Wien wahr.

Foto: RioOnWatch
Stadt-Praxis Sa, 9 OKT 2021
09:30–19:30
Foto: RioOnWatch
Festivalzentrale
Nordwestbahnstraße 16, 1200 Wien
U6 Dresdner Straße (7 Gehminuten), Straßenbahn 5, O (5 Gehminuten), Bus 5a Brigittagasse (3 Gehminuten)

Thementag: Strategien des Wandels

Der Thementag bietet eine umfassende Möglichkeit, sich mit der Frage nach Strategien für den Wandel auseinanderzusetzen. Beginnend mit einer Keynote des Frankfurter Stadtforschers Klaus Ronneberger, der ausgehend von der Pariser Commune Autogestion (Selbstverwaltung) als Organisationsweise diskutiert, stehen zwei mal drei Workshops und zwei Gesprächsrunden am Programm. In den Gesprächsrunden stellen Initiativen ihre strategischen Überlegungen vor und Expert*innen diskutieren über Wege zu gesellschaftlichem Wandel. Die Workshops reichen vom Movement Action Plan über selbstorganisiertes Bauen bis zu Film und Radio als Tools für soziale Transformation.


Foto: Rasande Tyskar (CC BY-NC 2.0)
Vortrag/Diskussion Sa, 9 OKT 2021
14:00–15:00
Foto: Rasande Tyskar (CC BY-NC 2.0)
Festivalzentrale
Nordwestbahnstraße 16, 1200 Wien
U6 Dresdner Straße (7 Gehminuten), Straßenbahn 5, O (5 Gehminuten), Bus 5a Brigittagasse (3 Gehminuten)

Analyse von Strategien urbaner Bewegungen und Akteur*innen

Diese Veranstaltung ist Teil des Thementages.

Ein Rückblick auf die letzten Jahrzehnte zeigt ein großes Spektrum an urbanen Initiativen und Bewegungen, die mit unterschiedlichen, teils konkurrierenden Strategien und Methoden auf gesellschaftliche Verhältnisse reagieren. Von militanten Besetzungsbewegungen über große Kampagnen bis zum Versuch durch neue Parteigründungen zu einer Demokratisierung beizutragen. Welche Veränderungen und Entwicklungen können wir beobachten? Welche Strategien und Aktionsformen sind aktuell am erfolgsversprechendsten? Wer sind die Akteur*innen? Welche Rolle spielt der urbane bzw. öffentliche Raum?