Lilli Lička


Lilli Lička ist Landschaftsarchitektin und seit 2003 Professorin für Landschaftsarchitektur an der Universität für Bodenkultur. Von 1991 bis 2016 Partnerin bei koselička. Schwerpunkte waren Konzepte und Studien zu sozial verträglichen Stadträumen (Bespielbare Stadt, Draußen einfach sicher, Gesunde Gärten, Bitte Warten—Haltestellen in ihrem räumlichen Zusammenhang) sowie Entwurf, Detailplanung und Baubegleitung von Parks, Gärten, historischen Anlagen, Wohnfreiräumen, Plätzen. (Projekte u.a. Bruno Kreisky Park in Wien, Wettbewerbsbeiträge zu Kunst am Bau, u.a. Schulhof HTLBVA Spengergasse, Kooperationen zu Projekten zu Kunst im öffentlichen Raum u.a. mit Werner Reiterer, Turnergasse Wien 2010, Wohnquartiere, u.a. Stadtquartier Lainz, 1. Preis mit Veit-Aschenbrenner. Projekte mit Bürgerbeteiligung, u.a. Augustinplatz Wien.) Seit 2017 führt Lilli Lička ein Ingenieurbüro für Landschaftsarchitektur. Für Wettbewerbe und Gestaltungsaufgaben geht sie projektweise nationale und internationale Kooperationen ein.

© OEGFA
Vortrag/Diskussion Fr, 16 OKT 2020
19:00–22:00
© OEGFA
Steinergasse 8
Steinergasse 8, 1170 Wien
Bim 44 Yppengasse oder U6 Alsterstraße und 5-10 Minuten zu Fuß

Gemeingut Grünraum

Grünräume sind vital für die Stadt, sie sorgen für Aufenthaltsqualität, Frischluft und Abkühlung, sie ermöglichen Biodiversität und produzieren Nahrung. Doch trotz Klimakrise lassen sich in der wachsenden Stadt lebendige Grünräume und Wohnbau nur schwer unter einen Hut bringen. Wie können Grünraumbedarf, urbane Landwirtschaft und Wohnraumversorgung zusammen gehen? Wie lassen sich Green Urban Commons realisieren?
Kurzfilmprogramm zum Donaufeld (Institut Kunst und Gestaltung 1, TU Wien) und Diskussion mit Lilli Lička (Initiative Westbahnpark), Andreas Gugumuck (Zukunftshof Rothneusiedl), Karin Reisinger (Expertin Feministische Ökologien) und Thomas Ritt (AK Wien). Moderation: Florian Lorenz.

Achtung: Aufgrund der notwendigen Registrierung bitten wir um rechtzeitiges Eintreffen. Die Veranstaltung ist ab 18:30 Uhr zugänglich.