Grätzelhood - urbanize! Internationales Festival für urbane Erkundungen, 24.-28. Oktober 2018, Wien
Kategorie: Vortrag | Diskussion
Feed-Back-Frühstück
25.10.2018 11:00-13:00   Nordbahn-Halle, 2., Leystr. / Taborstr.

Die besten Gedanken entstehen oft nachts, an der Bar, wenn die offiziellen Bühnen geschlossen sind. Deshalb gibt es auf diesem urbanize! ein neues Format: Beim Feed-Back-Frühstück tauschen wir Ideen aus der vergangenen Nacht, diskutieren informell, bringen uneingeladene Gesichtspunkte ein und spinnen die größenwahnsinnigen Projekte weiter, die für gewöhnlich erst nach Mitternacht blühen. Praktisch: Anlaufpunkt und informelle Verteilstation für Tagesprogramm, Workshops und später Angekommene. Kleiner Unkostenbeitrag!

Stammtisch+: Wir machen Stadt
25.10.2018 14:00 - 17:00   Nordbahn-Halle, 2. Leystr./Ecke Taborstr.

Das Vernetzung-Forum für engagierte Stadtmacher*innen, Verwaltung und Politik geht in die nächste Runde: urbanize! lädt gemeinsam mit der MA18 - Stadtentwicklung und Stadtplanung zum Stammtisch+ Wir machen Stadt. Gemeinsam erkundet und diskutiert werden Strukturen des Ermöglichens in Politik, Ökonomie und Planung für eine gemeinwohl-orientierte und kollaborative Grätzel-Entwicklung. Beschränkte Plätze, Anmeldung!

Alltagsökonomie
25.10.2018 17:00 - 19:00   Nordbahn-Halle, 2., Leystr./Ecke Taborstr.

Wirtschaft vom Kopf auf die Beine stellen: Wie können Städte wieder Orte für stärker regionalisierte Kreisläufe und kleinteilige Ökonomien werden? Was braucht es, um diese Alltagsökonomien umzusetzen und was kann eine Wirtschaft, die am Alltag der Menschen angedockt ist? Kann Alltagsökonomie ein Gegenkonzept zur wettbewerbsorientierten Stadt sein?

Politik des Ermöglichens
25.10.2018 19:00 - 21:00   Nordbahn-Halle, 2. Leystr./Ecke Taborstr.

Das Grätzel als Ort der Mitbestimmung, der Bezirk als Motor für Demokratisierung – wie könnte das aussehen? Wieviel Gestaltungsmacht liegt eigentlich in den Bezirken? Wie sind sie in Wien, wie in Berlin organisiert? Was brauchen Bezirke für eine zukunftsfähige Entwicklung, die lokale Bedürfnisse berücksichtigt ohne das große Ganze aus dem Blick zu verlieren?

Feed-Back-Frühstück
26.10.2018 11:00 - 13:00   Nordbahn-Halle, 2., Leystr. / Taborstr.

Die besten Gedanken entstehen oft nachts, am Tresen, wenn die offiziellen Bühnen geschlossen sind. Deshalb gibt es auf diesem ur9anize! ein neues Format: Beim Feed-Back-Frühstück tauschen wir Ideen aus der vergangenen Nacht, diskutieren informell beim Frühstück, bringen uneingeladene Gesichtspunkte ein und spinnen die größenwahnsinnigen Projekte weiter, die für gewöhnlich erst nach Mitternacht blühen. Praktisch: Anlaufpunkt und informelle Verteilstation für Tagesprogramm, Workshops und später Angekommene. Kleiner Unkostenbeitrag!

Good Practice: Grätzel goes Hood
26.10.2018 17:00-21:00   Nordbahn-Halle, 2. Leystr./Ecke Taborstr.

Lebendige Orte, die Raum und Chancen für alle bieten, entstehen oft durch nachbarbarschaftliche Initiative und müssen meist erkämpft werden. Wie Raum und Infrastruktur für und von Bewohner- und Bewohnerinnen erhalten, gedacht oder geschaffen werden kann, präsentieren fünf inspirierende internationale Projekte und Initiativen beim urbanize! Good Practice Abend Grätzel goes Hood.

Feed-Back-Frühstück
27.10.2018 11:00 - 13:00   Nordbahn-Halle, 2., Leystr. / Taborstr.

Die besten Gedanken entstehen oft nachts, am Tresen, wenn die offiziellen Bühnen geschlossen sind. Deshalb gibt es auf diesem ur9anize! ein neues Format: Beim Feed-Back-Frühstück tauschen wir Ideen aus der vergangenen Nacht, diskutieren informell beim Frühstück, bringen uneingeladene Gesichtspunkte ein und spinnen die größenwahnsinnigen Projekte weiter, die für gewöhnlich erst nach Mitternacht blühen. Praktisch: Anlaufpunkt und informelle Verteilstation für Tagesprogramm, Workshops und später Angekommene. Kleiner Unkostenbeitrag!

Nordbahn-Hallen Forum
27.10.2018 17:00-19:00   Nordbahn-Halle, 2., Leystr./Ecke Taborstr.

Die Nordbahn-Halle, zunächst als temporäre Zwischennutzung ehemaliger Lagerhallen in ein experimentelles Impulszentrum der Stadtentwicklung transformiert, hat sich zu einem sehr frequentierten, offenen, lebendigen und vielseitig genutzten Begegnungs-, Lern- und Möglichkeitsraum ohne Konsumzwang etabliert. Unter welchen Bedingungen könnten Teile der Nordbahn-Halle längerfristig als gemeinnütziger Ort für die Nachbarschaft bestehen bleiben?

Feed-Back-Frühstück
28.10.2018 11:00 - 13:00   Nordbahn-Halle, 2., Leystr. / Taborstr.

Die besten Gedanken entstehen oft nachts, am Tresen, wenn die offiziellen Bühnen geschlossen sind. Deshalb gibt es auf diesem ur9anize! ein neues Format: Beim Feed-Back-Frühstück tauschen wir Ideen aus der vergangenen Nacht, diskutieren informell beim Frühstück, bringen uneingeladene Gesichtspunkte ein und spinnen die größenwahnsinnigen Projekte weiter, die für gewöhnlich erst nach Mitternacht blühen. Praktisch: Anlaufpunkt und informelle Verteilstation für Tagesprogramm, Workshops und später Angekommene. Kleiner Unkostenbeitrag!