Helmut Voitl

Helmut Voitl ist in Dresden geboren, Jugend in Wien, Studium Fotografie und Film. Ab 1965 Kameramann und Regie. Weiterbildung bei Regisseuren wie Billy Wilder, Axel Corti und Georg Lhotsky. 1968 Entscheidung für den Dokumentarfilm. Realisierte mehr als 100 Filme für TV-Stationen und Produzenten. Das Fach Dokumentarfilm unterrichtete er an Uni Wien und FH St. Pölten. Gemeinsam mit Elisabeth Guggenberger Autor mehrerer Fachbücher.

© WikimediaCommons/Gugerrell
Stadt-Praxis So, 18 OKT 2020
11:30–12:30
© WikimediaCommons/Gugerrell
Treffpunkt: Margaretenstraße 34
Margaretenstraße 34, 1040 Wien
59A Preßgasse, 1 Paulanergasse

Planquadrat re:visited

Das Planquadrat stellt ein in Wien einmaliges Modellprojekt dar: Aus einer grauen Stadtbrache im 4. Bezirk entstand Anfang der 1970er Jahre, begleitet von einer mehrteiligen ORF-Dokumentation, ein von Bürger*innen initiierter Freiraum. Die Gemeinde Wien baute schließlich den öffentlichen Park nach den Plänen der Anrainer*innen. Bis heute betreibt der »Gartenhofverein« das »Planquadrat« als selbstverwaltete, öffentlich zugängliche Freizeitoase.


© privat Helmut Voitl
Film-Kunst-Musik So, 18 OKT 2020
13:00–15:00
© privat Helmut Voitl
Filmcasino
Margaretenstraße 78, 1050 Wien
59A Ziegelofengasse, 12A Margaretenplatz, U4 Pilgramgasse, 1 Paulanergasse

Planquadrat

In den Jahren 1973–1976 entstand aus einer grauen Stadtbrache im 4. Bezirk durch aktive Beteiligung von Bürger*innen ein Grün- und Begegnungsraum. Eine auf Partizipation und kontinuierliche Kommunikation beruhende, prozessuale Animations- und Filmarbeit von Elisabeth Guggenberger und Helmut Voitl ließ bei Bewohner*innen Aktivität und selbstbewusstes Mitgestalten entstehen. Das »Planquadrat« ist ein bis heute selbstverwalteter, öffentlich zugänglicher Erholungs- und Freizeitraum.