Degrowth Vienna

Degrowth Vienna wurde 2018 zur Organisation der Konferenz »Degrowth Vienna 2020 - Strategien für sozial-ökologische Transformation« gegründet und hat sich seither zu einem dynamischen Kollektiv von 20-30 Mitgliedern entwickelt.

Foto: RioOnWatch
Stadt-Praxis Sa, 9 OKT 2021
09:30–19:30
Foto: RioOnWatch
Festivalzentrale
Nordwestbahnstraße 16, 1200 Wien
U6 Dresdner Straße (7 Gehminuten), Straßenbahn 5, O (5 Gehminuten), Bus 5a Brigittagasse (3 Gehminuten)

Thementag: Strategien des Wandels

Der Thementag bietet eine umfassende Möglichkeit, sich mit der Frage nach Strategien für den Wandel auseinanderzusetzen. Beginnend mit einer Keynote des Frankfurter Stadtforschers Klaus Ronneberger, der ausgehend von der Pariser Commune Autogestion (Selbstverwaltung) als Organisationsweise diskutiert, stehen zwei mal drei Workshops und zwei Gesprächsrunden am Programm. In den Gesprächsrunden stellen Initiativen ihre strategischen Überlegungen vor und Expert*innen diskutieren über Wege zu gesellschaftlichem Wandel. Die Workshops reichen vom Movement Action Plan über selbstorganisiertes Bauen bis zu Film und Radio als Tools für soziale Transformation.


Foto: degrowth Vienna
Workshop Sa, 9 OKT 2021
15:00–17:00
Foto: degrowth Vienna
Festivalzentrale
Nordwestbahnstraße 16, 1200 Wien
U6 Dresdner Straße (7 Gehminuten), Straßenbahn 5, O (5 Gehminuten), Bus 5a Brigittagasse (3 Gehminuten)

Radikale Transformation gerecht gestalten

Diese Veranstaltung ist Teil des Thementages.

Der Weg in eine sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Stadt verlangt nach einer grundlegenden Transformation der gegenwärtigen Lebens- und Produktionsweise. Die Vision einer solidarischen Postwachstumsstadt dient im Workshop von Degrowth Vienna als Ausgangspunkt, um ein gemeinsames Verständnis von emanzipatorischen Konzepten und Handwerkszeug für Strategien in diesem Kontext zu entwickeln.