Wiener Beschwerdechor

Der vom Wiener Medien- und Konzeptkünstler Oliver Hangl Anfang 2010 als langfristiges Kunstprojekt gegründete WIENER BESCHWERDECHOR tritt unter der musikalischen Leitung des Chorspezialisten Stefan Foidl interventionistisch und meist unangekündigt auf und agiert bei jedem Auftritt kontext- und ortsbezogen. Ein Chor als Sprachrohr der Stadtbevölkerung, als Ventil der typisch wienerischen Unzufriedenheit und des subtilen Grants. „Ist da jetzt leichter, hast Luft kriagt, glaubt tuad se was ändan?“

© Georges Schneider/Landesbildstelle Wien
Film-Kunst-Musik Mi, 14 OKT 2020
18:00–22:00
© Georges Schneider/Landesbildstelle Wien
Floridsdorfer Markt
Floridsdorfer Markt, 1210 Wien
S-Bahn, U6 bis Bhf. Floridsdorf, Bim 30, 31 bis Floridsdorfer Markt oder 15 min Fußweg.

Festivaleröffnung

urbanize! lädt zum Corona-kompatiblen Festivalauftakt in den öffentlichen Raum: Der Schlingermarkt in Floridsdorf bildet die Kulisse für den Wiener Beschwerdechor, der in einer Mischung aus Parcour, Stationentheater und Konzert dem Festivalthema »Raum als Gemeingut« einen klingenden Teppich ausrollt. Die Intervention von insitu ani·motion lädt zum Eröffnungs-Trickfilm-Machen am Platze. Das Commons Reallabor des Social Design Studios der Universität für angewandte Kunst öffnet unweit des Schlingermarktes seine Tür und präsentiert unter dem Titel »Kollektiv, Kommunal, Konsumfrei« Floridsdorfer Orte des Gemeinwohls in Bildern. Und die brandneue dérive N°81 Festivalausgabe, die urbanize! als vertiefender Reader begleitet, präsentiert sich der Leser*innenschaft. Common Sie vorbei! Garantiert Gemein und Gut!