Raum_Wagen
Experimentelles Gestalten urbaner Grauzonen
9.10.2017 14:00 - 18:00 Innenhof des Az W, Museumsplatz 1, 1070 Wien

Treffpunkt: Raum_Wagen, Innenhof des AzW. Erreichbarkeit: Haltestelle Volkstheater - U2/U3, Straßenbahn 49 & Bus 48A / Haltestelle Museumsquartier - U2. Maximale Teilnehmer*innenzahl: 10 Personen, wir bitten um Anmeldung unter mail@urbanize.at. Unkostenbeitrag: Freie Spende!

Rund und knallig rot erheitert der Raum_Wagen den Innenhof des Az W. Von diesem pittoresken Ausgangspunkt aus machen sich die Teilnehmer*innen des RAUM_WAGEN Workshops nach kurzer Kennenlern-Runde auf, um den nur scheinbar öffentlichen Raum des Museumsquartiers auf spontanen Wegen zu erkunden und plaudernd auffällige Orte zu erfassen. Auf dem Weg werden Ideen zur Aneignung und Umdeutung des Raumes gesponnen, die im Anschluss an den Spaziergang in den Grauzonen des öffentlichen Raumes umgesetzt werden. Die rote Raumkapsel dient den Teilnehmenden dabei als Basisstation für die Aktionen. Benötigtes Material wird innerhalb des Workshops gemeinsam organisiert.


Hannah Kordes

Das Aktionsmobil Raum_Wagen reist von Ort zu Ort und lädt dazu ein, sich zu treffen, auszutauschen, mit Neuem zu experimentieren und Fehlendes gemeinsam zu erschaffen. Raumressourcen können mit dem Raum_Wagen als Aktionsmobil mit der umgebenden Strukturen verwoben und zu einem Ort des Zusammenkommens und des Austausches weiterentwickelt werden. Langfristig gesehen werden diese Möglichkeitsräume Sprungbretter für Transformations- und Innovationsprozesse und massgeblich die Qualität unserer Lebensräume beeinflussen. Der Raum_Wagen vertritt einen gemeinwohl-orientierten Umgang mit Raumressourcen und will mehr Freude am kollaborativen Gestalten erwecken – ein Plädoyer für sinnhaftes Tuns, der Wertschätzung, der Zugehörigkeit und für mehr undefinierte, wandelbare Räume, die zum Ausprobieren und Experimentieren einladen – Raum_wagen.

Maximale Teilnehmer*innenzahl: 10 Personen, wir bitten um Anmeldung unter mail@urbanize.at. Unkostenbeitrag: Freie Spende!

Das Aktionsmobil Raum_Wagen lädt während der gesamten urbanize! Festivalzeit im Hof des Az W zu Austausch und Nutzung ein: Als Workshop-Zentrale, Ideenlabor, Informationsdrehscheibe und Treffpunkt.

Hannah Kordes studierte Architektur, versteht sich als Vertreterin der DIY-Kultur und schreibt ihren Aktivismus der „Recht auf Stadt“-Bewegung zu. Ein Fokus ihrer Arbeit liegt auf der Reaktivierung von brachliegenden Flächen und Objekten.


KATEGORIEN: Workshop, Film-Kunst-Musik

TAGS: Intervention, Kunst im öffentlichen Raum, Aneignung, DIY-Urbanismus