Silent University Hamburg featuring Autonome Schule Zürich: Emanzipation statt Integration
1.10.2016 18:00 Fabrique im Gängeviertel I Valentinskamp 34a, 20355 Hamburg I Anreise: U2 Gänsemarkt

Wissen – selbstorganisiert: „Bildung an der Autonomen Schule Zürich (ASZ) geht über das reine Erlernen eines Faches hinaus. Gemeinsam arbeiten wir an einem kritischen Verständnis politischer, wirtschaftlicher und sozialer Verhältnisse. Mit dem Ziel, diese Verhältnisse zu verändern und unser Schicksal in die eigenen Hände zu nehmen.“


Autonomes Zentrum Zürich

Gegründet 2008, aus einer Kirchenbesetzung durch Papierlose heraus, lernen jede Woche 500 Menschen in drei Leistungsstufen – unabhängig von ihrem Aufenthaltsstatus in der ASZ. Die Autonome Schule unterscheidet nicht zwischen Schüler*innen und Lehrer*innen. Raumprobleme kennen die Zürcher gut: Das unabhängige Institut ist bisher zehnmal umgezogen, muss sich immer wieder durch Besetzungen und Protestunterricht auf öffentlichen Plätzen Gehör verschaffen. Die ASZ wird präsentiert von der Silent University: Die vom Künstler Ahmet Ogüt an der Tate / London ins Leben gerufene Silent University richtet sich gegen das zum-Schweigen-gebrachte-Wissen von Refugees und arbeitet in Kollaboration mit der Stadtkuratorin seit 2014 in Hamburg.

„Durch die ASZ schaffen wir einen Raum für Gemeinschaft und Wissensaustausch, welcher uns die Möglichkeit zur Selbstermächtigung, zum Ausdruck einer eigenen Stimme und von Kreativität geben soll.“


KATEGORIEN: Hamburg, Vortrag | Diskussion, Vortrag

TAGS: Hamburg, Zürich, London, Bildung , Refugees, Selbstorganisation

© 2016 URBANI7E!
 INTERNATIONALES FESTIVAL FÜR URBANE ERKUNDUNGEN, WIEN.
Web: RIAT